Unsere Indikationen. Auf einen Blick.

Hier finden Sie einen ersten Überblick unserer wichtigsten Krankheitsbilder in der Rehabilitation. Ziel ist es, die vorhandenen Störungen zu bessern, zu beseitigen bzw. eine Verschlimmerung zu verhindern. Der Patient wird durch die Therapie befähigt, eine Erwerbstätigkeit oder bestimmte Aktivitäten des täglichen Lebens möglichst wieder so ausüben zu können, wie vor der Erkrankung. Gerne sind wir für weitergehende Fragen für Sie da.

Orthopädie

Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke

Bandscheibenerkrankungen

Entzündlich-rheumatische Erkrankungen

Muskelfunktionsstörungen, chronische Schmerzsyndrom und Weichteilrheuma

Verletzungen, Unfallfolgen und Sportverletzungen

Osteoporose (Schwächung der Knochen durch Kalksalzminderung

Skoliose (Verkrümmung der Wirbelsäule)

Anschlussheilbehandlung bzw. Anschlussrehabilitation nach Behandlung im Akutkrankenhaus, z.B. nach Operationen künstlicher Gelenke, Bandscheibenoperation, Wirbelsäulenoperation, Operation von Unfallverletzungen und nach anderen Operationen der Stütz- und Bewegungsorganen 

Anschlussheilbehandlung ist auch möglich ohne vorausgegangene Operation nach konservativem Behandlungsversuch im Krankenhaus möglich

Neurologie

Schlaganfall (Hirninfarkt/ Hirnblutung)

Schädel-/ Hirntrauma (z.B. nach Unfall)

Chronisches Schmerzsyndrom

Morbus Parkinson oder Parkinsonsyndrome

Multiple Sklerose

Erkrankungen und/ oder Verletzungen peripherer Nerven

Muskelerkrankungen

Hypoxische Hirnschädigung (z.B. nach Reanimation)

Zustand nach Operation/ Bestrahlung/ Chemotherapie am Gehirn (z.B. Tumor)

Neuroorthopädische Erkrankungen (z.B. nach Wirbelsäulenoperation)

Kardiologie

Chronische Herzinsuffizienz / koronare Herzerkrankungen

Bypassoperationen / Herzklappenoperationen

Psychovegetative Syndrome des Herz-Kreislaufsystems

Entzündliche Herzerkrankungen / Kardiomyopathien

Hypertoniepatienten mit kardiovaskulären Folgeschäden

Periphere arterielle Verschlusserkrankung

Krankheiten des Lungenkreislaufs

 GERIATRIE                                       
Multimorbidität
Ältere Patienten nach Schlaganfall
Ältere Patienten nach Herzinfarkt oder Lungenentzündung
Pneumomnie und andere Infektionen der Atemwege
Allgemeine Schwäche oder Sturzgefahr
Drohende oder zunehmende Pflegebedürftigkeit
Eingeschränkte Mobilität und Belastbarkeit
Ältere Patienten mit chronischen Schmerzen
Verschlechterung der Alltagsselbständigkeit durch längere Bettlägerigkeit
Ältere Patienten mit vorausgegangenen Operationen z.B. nach Knochenbruch, künstlichen Hüft- und Kniegelenken, Herzoperationen, Amputationen, Tumoroperationen